In Rumänien leiden Tausende von Hunden ein „Hundeleben“ – das darf nicht sein!

Wieso in Rumänien helfen?

Das Projekt

  • Tiere haben keine Nationalität!
  • Wenn Tiere unnötig leiden müssen, wollen wir handeln.
  • Es gibt in unseren Tierheimen auch Tiere, die ein neues Zuhause suchen, aber unser Tierschutzsystem ist im Vergleich zu vielen anderen Ländern auf einem hohen Niveau.
  • In Rumänien können wir für jeden Franken ungleich viel mehr erreichen.

 

Jeder Mensch mit einem Herz für Tiere kann bei den Zuständen in den Auffangstationen und Tierheimen in Rumänien nicht wegschauen.

 

Helfen Sie mit, jeder noch so kleine Beitrag trägt zur Verbesserung bei!

 

Wie alles begann … die berührende Geschichte (PDF), wie Streunerhilfe.ch seinen Anfang nahm, lohnt sich als Lektüre.

 

Heute:

  • Verein „Streunerhilfe Rumänien“ Interlaken, Gründung:  2015
  • Präsidentin:  Gisela Hertig, versierte Tierfachfrau mit eigener Tierstation
  • Team von rund 10 Mitarbeitern, die aus Überzeugung und unentgeltlich ihr Fachwissen in verschiedensten Bereichen von Tierschutz über Kommunikation bis Finanzen zur Verfügung stellen.
  • Konzentration auf die Region Baia Mare, Rumänien
  • Zuverlässiges, stetig wachsendes Netzwerk an fachkundigen Kontakten in Rumänien
  • Erste Erfolge mit minimalstem Aufwand zeigen, dass weitere echt wirkungsvolle Aktionen möglich sind!

»

GUTE-MITMACH-GRÜNDE

Direkter geht keine hilfe

Minimalste Kostenaufwände für Administration

Das Streunerhilfe-Team unter der fachkundigen Leitung von Gisela Hertig organisiert die Hilfsmassnahmen ohne Zwischenstellen direkt mit betroffenen Regionen  und Einrichtungen.

Alle tierfreundlichen Menschen im Direkthilfeteam hinter Streunerhilfe.ch arbeiten mit viel Fachwissen, aber aus Überzeugung ehrenamtlich. Weiter können durch die direkten Kontakte nach Rumänien die administrativen Kosten auf einem Minimum gehalten werden.

Kompetente, engagierte Fachleute vor Ort

wirtschaftliche Misere Rumäniens drängt Tierschutz in den Hintergrund

In fachlicher Begleitung durch einheimische Tierärzte und Stationsleiter/-innen werden alle örtlichen Möglichkeiten miteinbezogen und, nur wo nötig, mit Massnahmen aus der Schweiz unterstützt. Dies garantiert ein zielgerichtetes Vorwärtskommen, kurze Entscheidungswege und eine optimale Kosteneffizienz.

Es ist verständlich, dass die Menschen in Rumänien die eigene Existenz sicher wollen. Dass es trotzdem Menschen gibt, die sich aufopfernd um diese Tiere kümmern, gibt uns die Möglichkeit der effizienten Direkthilfe, die so dringend nötig ist.

»

Medien

Reiseberichte

Medienberichte

»

Direkthilfemöglichkeit

Unkompliziert . Effizient . Direkt . Tiefste administrative Aufwände

Ihre Spende kommt direkt den Tieren zu gute! So können Sie helfen:

 

Verein Streunerhilfe

Postfinance

61-101756-9

IBAN CH34 0900 0000 6110 1756 9

BIC POFICHBEXXX

 

In Rumänien kostet:

die Kastration einer Hündin: ca. CHF 25-30 (Schweiz ca. 700 CHF), eines Rüden CHF 18

Chip inkl. Gesundheitskarte für Rumänien und Tollwutimpfung: ca. CHF 5

Chip inkl. Pass für Ausland und Tollwutimpfung: ca. CHF 10

 

Auch kleine Beiträge können für die Tiere Rumäniens Grosses bewirken ! Helfen Sie mit, jeder noch so kleine Beitrag trägt zur Verbesserung bei!

»

Impressionen

»

Die MACHER

Die Menschen hinter Streunerhilfe.ch sind geerdete Tierfreunde, die realistische Ziele verfolgen und auf Partner setzen, die ebenfalls engagiert, unkompliziert und möglichst effizient arbeiten.

 

Verein Streunerhilfe

3800 Interlaken

Präsidentin:  Gisela Hertig

Ihre Fragen, Kommentare und Anregungen interessieren uns.

 

Hinterlassen Sie uns eine Nachricht!

Submitting Form...

The server encountered an error.

Nachricht gesendet.

Begleiten Sie uns auch über Facebook und lassen Sie die Community immer grösser werden!

»

Die Streunerhunde danken es Ihnen!